7 Regeln für erfolgreiche Sportwetten

Sportwetten begleiten den Menschen schon seit Anbeginn des Sports. Durch die Einfachheit des Internets und den dadurch gegebenen Möglichkeiten sind Sportwetten im Moment wahrscheinlich einfacher abzuschließen denn je. Falls Sie an Sportwetten interessiert sind, aber bislang nicht so wirklich Glück hatten, könnte der folgende Text ein paar gute Tipps für Sie bereithalten. Hierbei geht es nämlich, um sieben Regeln die man beim Sportwetten beachten soll, um wenigstens keine Verluste zu erzielen. Diese Regeln sind maßgeblich für den Erfolg und sollten jedem Sportwetter so oder in ähnlicher Art geläufig sein. Hierbei handelt es sich nicht um irgendwelche Strategie oder Profi Tricks, sondern um Basiswissen im Bereich Sportwetten. Der Sportwetten Ratgeber Sportwetten Online empfhielt:

Wie sehen diese Regeln aus?

Spielen Sie nie mit Geld, das ihnen nicht gehört oder dessen Verlust sie nicht verschmerzen können. Sie sollten sich auf keinen Fall aufgrund von Sportwetten Verschulden oder aufgrund von hohen Verlusten Geld leihen. Sportwetten benötigen eine reflektierte und sachliche Analyse, damit man auch erfolgreich Wetten abgeben kann. Unter Geldsorgen wird auf eher dazu tendiert Wetten einzugehen, welche höhere Gewinne einspielen um seine eigenen Schulden oder Verluste wieder ungeschehen machen.Dies sollte für jeden Spieler als Regel Nummer eins gelten. Regel Nummer zwei beinhaltet, dass vor dem Wetten unbedingt Informationen eingeholt werden müssen.

Wissen ist auch in Sachen Sportwetten macht. Denn anders als bei Glücksspiel, wie Lotto, kann man den Ausgang einer Wette vorhersehen. Deshalb erhöhen sich die Chancen ein Sportereignisse richtig vorherzusehen, wenn man sich vorher genügend Informationen besorgt hat. Informationen wie verletzte Spieler, Trainerwechsel, gesperrte Spieler, oder Mannschaften die einen Lauf haben geben einem Aufschluss über das mögliche Ergebnis. Ein weiterer Punkt sind Statistiken. Normalerweise gilt der Leitsatz: traue keiner Statistik die du nicht selbst gefälscht hast. Dieser Leitsatz findet Sport keine Anwendung, da Statistiken nur selten lügen.

Dies ist natürlich keine Garantie dafür das Statistische Werte immer eintreten. Trotzdem kann man zum Beispiel im Fußball davon ausgehen, dass Mannschaften die zu Hause spielen statistisch gesehen häufiger gewinnen als Mannschaften die Auswärtsspielen. Regel Nummer drei beschäftigt sich mit den Quoten, welche Spieler häufig am Anfang spielen und was daran falsch ist. Gerade Anfänger tendieren oft dazu Spiele mit niedrigen Quoten, da niedrige Quoten in der Regel auch ein minimales Risiko haben. Nichtsdestotrotz haben Spiele mit geringen Quoten allerdings auch nur ein niedriges Potenzial Gewinn zu generieren.

Deshalb sollte man sich immer überlegen in welcher Relation der Gewinn zum Einsatz stehen sollte. Außerdem haben oft Spitzenmannschaften die niedrigsten Quoten. Allerdings verlieren diese Mannschaften bzw. Spiel unentschieden häufiger als die niedrige Quote oft suggeriert. Regel Nummer vier. Auch Buchmacher sind nur Menschen und können nicht immer bei allen Quoten 100 % richtig liegen, deshalb kommt es auch oft genug vor, dass Buchmacher mit ihrer Einschätzung daneben liegen.

Dies geschieht am häufigsten bei weniger bekannten Vereinen und Sportarten, sowie bei Sportarten bei denen es einfach nicht so leicht ist die richtigen Quoten zu errechnen. Deshalb gilt: immer umschauen und Quoten vergleichen denn kann sich durchaus lohnen und zu positiven Ergebnissen führen.

In Regel Nummer fünf geht es um Sachlichkeit. Grundsätzlich gilt, dass man niemals Mannschaften setzen sollte, zu denen man einen persönlichen Bezug hat. Es sollte immer die Objektivität bewahrt werden und die Spiele aus einer neutralen Sicht bewertet werden sollten deshalb niemals auf ihre Lieblingsmannschaften oder Lieblingssportler Wetten, da Sie auch unterbewusst durch Sympathie beeinflusst werden.

Regel Nummer sechs. Spiele außerhalb der Norm stattfinden, Freundschaftsspiele gelten allgemein als unberechenbar, da man nie beurteilen kann er die einzelnen Spieler das Spiel nehmen und ob der Trainer nicht vielleicht Sachen ausprobiert oder Spieler schon. Dies gilt auch für Pokalspiele, da dieser häufig nicht den wirklichen Leistungsstand zweier Mannschaften wiedergeben, sondern immer wieder vermeintlich schwache Gegner die starken besiegen und an der Außenseiterrolle über sich hinaus wachsen.

Die siebte und somit letzte Regel bezieht sich ein wenig mehr auf etwas erfahrene Spieler. Sie sollten sich stets nicht nur bei einem Wettanbieter anmelden, sondern gleich bei vielen verschiedenen. Die Quoten sind oft bei den verschiedenen Wettanbietern unterschiedlich und so können Sie garantieren, dass sie den richtigen Wettanbieter mit der besten Quote finden.Dabei sollten Sie allerdings nicht nur auf die Quote achten, sondern auch immer die Seriosität des Anbieters im Hinterkopf haben. Die besten Wettanbieter im Sportwetten Vergleich.